Einführung zu den Funktionen der automatischen Fahrerzuweisung

Überblick

Es gibt verschiedene Faktoren, die beeinflussen, wie die automatische Zuweisung funktioniert.

Ein Schlüsselfaktor ist der Planungsmodus, der für eine Buchung oder eine Tour angewendet wird. Es gibt zwei verschiedene Arten von Planungsmodi: Sofort und Geplant.

Die automatische Zuweisung ist der Prozess, bei dem eine Buchung oder Tour aufgrund bestimmter Kriterien Fahrern angeboten wird. Fahrer, die solche Anfragen erhalten, können in der Regel wählen, ob sie annehmen, ablehnen oder sogar einfach ignorieren möchten.

Eine Buchung oder Tour bleibt in diesem Zuweisungsstatus, bis entweder ein Fahrer sie annimmt, sie von einem Disponenten zwangszugewiesen wird, oder sie storniert wird.

Wenn ein Fahrer, der eine Buchung oder Tour angenommen hat, sich entscheidet, diese zu stornieren, geht der Status der Buchung oder Tour zurück in die Suche nach einem Fahrer.

  • Zuweisung nach Servicebereich
  • Zuweisung nach Eigenschaft
  • Einzelheiten zum Planungsmodus "sofort"
  • Einzelheiten zum Planungsmodus "geplant"
  • Alternativen zur automatischen Zuweisung

 

Zuweisung nach Geschäftsgebiet

Bei der Zuweisung spielt das Geschäftsgebiet eine zentrale Rolle. Bei der Erstellung wird ein Service (also sowohl eine Buchung als auch eine Tour) automatisch dem korrekten Geschäftsgebiet zugewiesen. Die geschieht anhand der Geokoordinaten der Stopps. Falls Stopps in verschiedenen Gebieten liegen, gilt der erste Stopp als richtungsweisend. 

Damit ein Fahrer eine Tour sehen kann, muss er in dem gleichen Geschäftsgebiet sein. Fahrer werden automatisch dem Geschäftsgebiet zugeordnet wenn sie das erste mal in diesem online gehen.

 

Zuweisung nach Eigenschaften

Ein leistungsstarkes und hochkonfigurierbares Feature von MotionTools sind die Eigenschaften. Sie helfen Unternehmen, verschiedene Arten von Services anzubieten, zu bepreisen und eben auch automatisch dem richtigen Fahrer zuzuweisen. Es gibt Eigenschaften die bei der Zuweisung berücksichtigt werden (z.B. "Fahrzeugtyp") und solche, die ignoriert werden. Welche das genau sind ist konfigurierbar. Wenn eine Eigenschaft berücksichtigt wird, dann werden Fahrer beim online gehen nach ihren Eigenschaften gefragt. Wenn eine neue Tour verfügbar wird, wird diese nur angezeigt wenn der Fahrer dafür qualifiziert ist. 

 

Details für den Planungsmodus "Sofort"

In der Fahrer App gibt es einen Tab speziell für Touren die sofort gestartet werden können. Diese wurden entweder für "Sofort" gebucht oder sind überfällig. Standardmäßig ist diese Liste chronologisch sortiert. Optional kann die Liste nach Entfernung sortiert werden, wobei die nächstgelegene Tour (gemessen am ersten Stopp) zuerst angezeigt wird.

RPReplay_Final1644599653__1_.gif

Wann sollte diese Option verwendet werden?

Wenn verfügbare Fahrer immer am (gleichen) Abholort sind, wird in der Regel bevorzugt, alle verfügbaren Touren für alle berechtigten Fahrer anzuzeigen und Fahrer eine beliebige davon starten zu lassen. Touren sind immer dringend und sollten so schnell wie möglich bearbeitet werden, und es spielt keine Rolle, welcher Fahrer welche Tour übernimmt.

 

Details für den Planungsmodus "Geplant"

Dieser Modus ist am besten zu verwenden, wenn Touren für später am gleichen Tag oder sogar für einige Tage im Voraus geplant werden sollen.

In der Fahrer App gibt es einen separaten Tab für diese Touren. 

Fahrer können geplante Routen im Voraus akzeptieren und so besser planen. Sobald ein Fahrer eine Tour akzeptiert hat ist sie nicht mehr für andere Fahrer sichtbar

Wenn ein Fahrer eine akzeptierte Tour nicht 'rechtzeitig' startet, wird sie automatisch sichtbar für andere qualifizierte Fahrer und wechselt in den "Instant Modus". 

Scheduled_bookings_mobilee.gif

 

Alternativen zur Auto-Zuweisung

Neben dieser Auto-Zuweisungsfunktion bietet MotionTools auch eine Vielzahl von manuellen Zuweisungsoptionen an. Diese Optionen können im MotionTools Dashboard oder sogar über die API verwendet werden. Das bedeutet, dass benutzerdefinierte Logik unter Verwendung dieser manuellen Zuweisungsfunktionen erstellt werden kann. Was tatsächlich manuelle Prozesse auf der Grundlage von benutzerdefinierten Regeln automatisiert.

Grundlegende Funktionen sind:

  1. Manuelle Zuweisung eines bestimmten Fahrers
  2. Manuelle Einstellungen eines oder mehrerer bevorzugter Fahrer, um die Sichtbarkeit auf bestimmte Fahrer zu beschränken
  3. Manuelle Einstellung einer oder mehrerer Organisationen, was nicht nur die Sichtbarkeit für Fahrer einschränkt, sondern auch sicherstellt, dass Disponenten (Org.-Manager) von Lieferanten die Zuweisung an ihre eigene Belegschaft vornehmen können
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Beiträge in diesem Abschnitt